Die Ortsentwicklung von Denzlingen
 
 
Denzlingen ist aus zwei Siedlungskernen, dem heutigen Unterdorf und dem Oberdorf zusammengewachsen. 

Früher war Denzlingen ein reines Straßendorf von 2,5km Länge und 300 bis 400 m Breite. 

Die Bauernhöfe lagen links und rechts der Glotter an der Hauptstraße. Zu dieser Zeit wurde Denzlingen auch Langendenzlingen genannt. Denzlingen hatte damals keinen eigentlichen Ortsmittelpunkt. 

Da 1845 auch die erste Eisenbahn durch Denzlingen hindurch fuhr, wurde das lange Straßendorf nun durch die Bahnlinie in Unter- und Oberdorf getrennt. 

1635 ist Denzlingen im 30- jährigen Krieg abgebrannt, nur das Stapflehues ist stehen geblieben. Nach diesem Brand haben nur noch 22 Familien ihre Häuser wieder aufgebaut. 
1865 waren es  1.432 Einwohner. Die Bewohnerzahl wuchs nun ständig. 
1988 waren es 11.239 Einwohner. 
Heute wohnen rund 13.000 Bürger in Denzlingen. 
 

Eine Karte von 1752 zeigt Denzlingen entlang der Glotter, gezeichnet von Jasmin Wörner 
 
vorherige Seite
Inhaltsverzeichnis
Homepage Grundschule 
nächste Seite