Der Mauracher Hof
 
Die früheste Urkunde, die zum ersten Mal den Namen “Muron“ aufweist, stammt aus dem Jahre 962. 

Der Name Maurach, Mure, Muron lässt sich vom römischen “Murus“ (Mauer, Gemäuer) herleiten. Möglicherweise befand sich auf dem Mauracher Berg eine römische Kultstätte, der Name „Murus“ könnte jedenfalls darauf hindeuten. 

Dass die Römer tatsächlich am Südhang gesiedelt haben, zeigten Funde, die beim Erdaushub im Jahre 1972 für das Sportbad gemacht wurden. Es handelte sich um römische Ziegel, Tonscherben, Eisenschlacken, und Schmelzöfen. 

Dass der Mauracher Hof schon recht alt ist, deutet die Jahreszahl 1777 an, die sich am Eingang des Wohnhauses befindet. Zu dieser Zeit und bis 1970 gehörte der Familie Sonntag der Mauracher Hof. Ihren ehemaligen Privatfriedhof findet man oben neben der St. Severinskapelle. 

Es ist jedoch nicht sicher, ob die jetzigen Gebäudeteile schon über 200 Jahre alt sind. 
 

 Fotos: Martin Fuchs
 
vorherige Seite
Inhaltsverzeichnis
Homepage Grundschule 
nächste Seite