Bundesweite Tischtennisaktion für Mädchen und Jungen


Bericht vom Turnier am 12. November 2000 in Denzlingen:

Nils Schubien und Natalie Pietron werden Minimeister


Bei den diesjährigen Minimeisterschaften, die die Tischtennisabteilung des TV Denzlingen mit Unterstützung der hiesigen Raiffeisenbank ausrichtete, gewann Nils Schubien bei den männlichen Minis, während Natalie Pietron bei den weiblichen Minis erfolgreich war.
Gerade ein Dutzend junger Tischtennisspieler waren trotz Plakataktion in den Schulen zu den Minimeisterschaften gekommen. Etwas mehr Zuspruch hatte Jugendleiter Gunnar Weidner, der die Veranstaltung zusammen mit Sonja Sammel und Kerstin Büsch leitete, sich schon erwartet. So spielten die anwesenden Kinder, nachdem sie sich eine halbe Stunde mit Sonja Sammel aufgewärmt hatten, in Gruppen ihre Sieger aus.
Spannend war es bei den männlichen Minis, wobei sich der Turniersieg im Spiel zwischen den neunjährigen Nils Schubien und Philipp Röck entschied. Beide Sportler hatten sich in der Vergangenheit bereits heisse Matche im Tennis geliefert und auch im Tischtennis ging es –fast wie gewohnt - knapp her. Philipp gewann den ersten Satz, während Nils in einem schönen Spiel in den Sätzen zwei und drei erfolgreich war. So gewann Nils Schubien ohne Niederlage vor dem zweitplatzierten Philipp Röck. Kurios, die „Familienentscheidung“ um den dritten Platz. Martin Streif verlor zwar das Duell gegen seinen Bruder Michael, wurde aber dennoch Dritter, weil Michael ein weiteres Spiel abgeben musste. Manar Ileh wurde Fünfter vor dem noch ganz jungen, prima spielenden Matthias Volk.

In einer Gruppe spielten auch die weiblichen Minis ihren Sieger aus. Dabei konnte die neunjährige Natalie Pietron die Spiele gegen ihre Mitspielerinnen gewinnen. Bei Natalie zeigte sich auch deutlich der Sinn und Zweck einer Minimeisterschaft: die junge Spielerin war vorher noch nicht im Tischtennistraining und wollte die Sportart einfach nur einmal ausprobieren. Zweite wurde hier Asal Hagihgih vor der erst sechsjährige Elisabeth Volk, die schon einige schöne Schläge beherrschte. Vierte wurde schließlich Sabrina Apostel.

Alle Teilnehmer konnten sich über tolle T-Shirt`s  mit dem Logo der Minimeisterschaften, die die Raiffeisenbank spendierte, freuen. Die ersten drei jeden Konkurrenz konnten zudem einen Pokal mit nach Hause nehmen.
 
 

Homepage Grundschule                                                                                                zurück zu Sport aktuell